Logo02

Umweltschutztechnik

Rolf Reuber Ingenieur-Büro

  Entwicklung, Herstellung, Service und Vertrieb von Anlagen und Geräten

  der Umweltschutztechnik

Theodor-Heuss-Str. 5   69226 Nußloch

Tel.: 06224-9021268 mobil: 0172-6201920 Fax: 06224-9021269
info@umweltschutztechnik.net     www.umweltschutztechnik.net

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand: 10 / 2008

§1

Allen Lieferungen und Leistungen liegen die nachfolgenden Bedingungen zugrunde.

Abweichende Einkaufsbedingungen des Bestellers werden auch durch Auftragsannahme nicht  Vertragsinhalt.

Ein Vertrag kommt mit der schriftlichen Bestätigung des Auftrages zustande.

 

§2

An unsere Angebote halten wir uns 3 Monate gebunden, wenn keine andere Frist genannt oder vereinbart ist.

Mündliche Angebote sind stets unverbindlich.

Soweit wir kein Angebot abgegeben haben, kommt der Vertrag nach Bestellung des Kunden durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung zustande.

Nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen bedingen der Schriftform.

 

§3

Treten Erhöhungen von Materialkosten, Lohnkosten, Transportkosten, Steuern oder Abgaben nach Vertragsschluss ein, sind wir berechtigt entsprechende Preisanpassung vorzunehmen, sofern nicht  innerhalb von 3 Monaten nach angebotener Lieferzeit geliefert werden soll.

 

§4

Die von uns genannten Lieferzeiten werden wir nach bestem Bemühen  einhalten. Fristen  und Termine geben jedoch nur die voraussichtliche, nicht aber eine fest vereinbarte oder kalendermäßig bestimmte Lieferzeit wieder.

 

§5

Bei Änderungen des Auftragsgegenstandes während der Herstell- oder Bauphase von  Geräten oder Einrichtungen werden die in der Auftragsbestätigung genannten Lieferzeiten hinfällig.

Ist die Nichteinhaltung der Lieferzeit auf höhere Gewalt, Mobilmachung,  Krieg,  Aufruhr, Streik, Aussperrung, Krankheit,  Naturereignisse oder andere unvorhersehbare Einflüsse zurückzuführen,  die nicht von uns zu vertreten sind, so verlängert sich die Lieferzeit  angemessen. Dies gilt auch in den Fällen, wo unvorhersehbarer Ereignisse auf den Betrieb unseres  Vorlieferanten einwirken.

 

§6

Tritt der Kunde während der Bauphase oder einer Laufenden Lieferfrist vom Vertrag  zurück, werden ihm die bis dahin angefallenen Kosten in Rechnung gestellt.

Dazu gehören auch alle an Unterlieferanten bestehenden Verpflichtungen.

 

§7

Der Versand unserer Erzeugnisse erfolgt ab Werk auf Gefahr des Kunden. Versicherungen schliessen wir nur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden ab, der die Kosten trägt. Kosten für pauschale Transportversicherung werden anteilig weiterberechnet.

 

§8

Verzögert sich der Versand oder die Abholung auf Wunsch des Kunden oder aus  anderen  Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, geht die Gefahr auf den Kunden Über, wenn wir die verkauften Sachen fertig  gemeldet haben.

 

§9.

Die Rechnungsstellung erfolgt bei Versand oder Fertigmeldung.

Kann der Versand der Ware aus Gründen, die der Abnehmer zu vertreten hat nicht erfolgen, wird die Rechnung gestellt und fällig.

 

§10

Sofern nicht anderweitig vereinbart, sind Rechnungen innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsdatum ohne jeden Abzug zahlbar.

Skontoabzüge sind nur zulässig, wenn sie ausdrücklich vereinbart und auf der Rechnung  ausgewiesen sind. Zahlungseingänge nach verstrichener Skontofrist werden nachgefordert.

 

§11

Mängel an der gelieferten Sache sind unverzüglich schriftlich in Form einer Mängelrüge begründet anzuzeigen.

Der Kunde ist verpflichtet, eine Wareneingangskontrolle im Beisein des Lieferers vorzunehmen um Transportschäden von eventuellen Garantieleistungen auszuschliessen.

Für Sachmängel, die durch ungeeignete oder unsachgemässe Verwendung, fehlerhafte  Montage bzw. Inbetriebsetzung durch den Besteller  oder fehlerhafte oder nachlässige Behandlung entstehen, steht der  Lieferer ebenso wenig ein wie für die Folgen unsachgemässer und ohne  Einwilligung des Lieferers vorgenommener  Änderungen oder Instandsetzungsarbeiten des Lieferers oder Dritter.

Der Lieferer haftet nicht für Schäden, die nicht an der gelieferten Ware selbst entstanden sind. Vor allem haftet der Lieferer nicht für entgangenen Gewinn oder sonstige Vermögensschäden des Bestellers.

 

Garantiebedingungen

1

Die nachfolgenden Garantiebedingungen beziehen sich ausschließlich nur auf  Neuteile, soweit die Umweltschutztechnik für das konkrete Produkt ausdrücklich bei Abschluss des Kaufvertrages eine Garantie mit  dem Kunden vereinbart hat.

 

2

Die Garantie besteht aus den gesetzlichen Gewährleistungsansprüchen für die Dauer von  zwei Jahren ab wirtschaftlichen Übergang.

 

3

Alle nicht auf der Rechnung, in einem Pflichtenheft oder im Kaufvertrag bezeichneten Waren oder Baugruppen sind von einer Garantie ausgeschlossen.

Das Gleiche gilt für jegliche vom Kunden beigesellte Ausrüstung und Einbaukomponenten.

 

4

Verliert ein von diesen Bestimmungen betroffenes Teil innerhalb der  Garantiedauer unmittelbar und nicht infolge eines Fehlers nicht  garantierter Teile seine Funktionsfähigkeit und wird dadurch eine Reparatur erforderlich, hat der Käufer Anspruch auf Reparatur in dem nach diesen Bedingungen vorgesehenen Umfang.

 

5

Die Garantie umfasst die Reparatur garantierter Teile nach Wahl des  Garantiegebers  durch Ersatz (kostenlose Lieferung eines gleichwertigen Teils) oder Instandsetzung nach den technischen  Erfordernissen.

Lohnkosten für den Aus- und Einbau defekter Geräte fallen nicht unter die Garantieleistung.

 

6

Keine Garantie besteht auch ohne Rücksicht auf mitwirkende Ursachen zu Schäden welche

a. durch die Verwendung ungeeigneter Betriebsstoffe entstehen

b. durch unmittelbare Einwirkung von Sturm, Hagel, Blitzschlag, Erdbeben

     oder  Überschwemmung und andere Naturereignisse hervorgerufen wurden

c. durch Verschmoren, Brand oder Explosion entstehen

d. durch Unfall oder ein unmittelbar von aussen mit mechanischer Gewalt  einwirkendes        Ereignis eintritt

e. durch unsachgemässe Handhabung, mut- oder böswillige Handlung oder sonstigen

   unbefugten Gebrauch hervorgerufen wurde

   mechanische Beschädigung hervorgerufen wurden

g. durch Veränderungen der ursprünglichen Konstruktion entstehen

h. nach vom Kunden oder Dritten vorgenommenen Reparaturversuchen entstehen

 

7

Garantieleistungen verlängern nicht die Garantiezeit des betreffenden Teils

 

8

Keine Garantie wird geleistet auf Verschleißteile und Batterien

 

9

Pflichten des Garantienehmers

 

Der Garantienehmer hat die Hinweise des Herstellers “Umweltschutztechnik”  zur Inbetriebnahme von Messgeräten oder anderen  technischen Gerätschaften zu beachten sowie die vorgeschriebenen oder  empfohlenen Wartungs-, Inspektions-, und Pflegearbeiten durchführen zu  lassen.

Bei Eintritt eines Schadenfalls hat der Garantienehmer einen größeren Schaden nach Möglichkeit zu verhindern, und dabei die Weisung der “Umweltschutztechnik” zu befolgen.

Ein Garantiefall, der unter diese Garantiebedingungen fällt, hat der Kunde der  “Umweltschutztechnik” innerhalb von 3 Kalendertagen  ab Kenntnis vom Mangel schriftlich anzuzeigen, wobei es für die Fristeinhaltung auf die Zustellung der Mangelanzeige ankommt.

Der Käufer hat für die Feststellung des Schadens erforderliche Auskünfte zu erteilen und eine Untersuchung der beschädigten Teile jederzeit zu gestatten. Ersetzte Teile müssen vom Käufer auf Verlangen zur Verfügung gestellt werden.

Garantiereparaturen werden ausschliesslich durch “Umweltschutztechnik” ausgeführt!

Der Käufer hat eine schriftliche Schadensmeldung abzugeben und als Nachweis Rechnungsbelege oder Belege über den Kauf und über durchgeführte Wartungsarbeiten im Original vorzulegen und zu übersenden.

 

Umweltschutztechnik

Rolf Reuber Ing.-Büro